Hinweise für den Go-Live eines SW6 Shops

In den Meisten Fällen ist es so, dass Dein Shopware Shop nicht sofort unter der gewünschten Zieldomain live gehen kann. Beispielsweise wenn unter der Zieldomain noch ein alter Shop oder eine Webseite betrieben wird. In diesem Fall kannst Du Shopware in ein anderes Verzeichnis auf dem Server installieren, welcher beispielsweise temporär über eine Subdomain verfügbar ist. 
Hier zeigen wir Dir die wichtigsten Punkte die es zu beachten gilt, wenn Du Deinen Shop nachträglich live gehen lässt.

 

Unter Umständen hast Du in Deiner Testinstallation manuell gepflegte Links, die zu einer Ressource in Deinem Shop leiten. Wenn Du die Domain des Shops nun änderst solltest Du auch die Links anpassen, die zu diesem Shop führen. 

An folgenden Orten werden häufig Links verwendet, die möglicherweise angepasst werden sollten.

Kategorien:
Kategorien können zum einen direkt verlinkt werden. Klicke unter Kataloge->Kategorien auf die jeweilige Kategorie. Kategorien, die den Kategorietyp Benutzerdefinierter Link haben, besitzen weiter unten den Bereich Benutzerdefinierter Link. Hier kannst Du den Link anpassen. Wenn sich dieser beim Livegang Ändern wird, solltest Du den hier ändern.  
Für Kategorien mit dem Kategorietyp Kategorie oder Strukturkategorie kann ein Kategorietext hinterlegt werden. Hier kann es sein, dass Du einen Link hinterlegt hast. Den Kategorietext findest Du im Bereich Menü-Einstellungen der Kategorie unter dem Punkt Beschreibung

Artikel:
Auch in der Artikelbeschreibung können eigene Links hinterlegt werden. Klicke hierzu im Backend auf Katalog > Produkte, wähle Dein Produkt und passe eventuelle Links in der Produktbeschreibung an. 

Demodaten entfernen

Wenn Du zu Testzwecken die Shopware 6 Demodaten Erweiterung installiert hast, solltest Du diese Demodaten vor dem Go-Live natürlich wieder entfernen. Das Deaktivieren oder Deinstallieren der Demodaten Erweiterung entfernt die Demodaten aber nicht wieder. Die Demodaten müssen also manuell wieder entfernt werden. 

Folgende Daten werden durch die Demodaten Erweiterung hinzugefügt und sollten wieder entfernt werden

  • Kategorien: Lebensmittel, Bekleidung, Freizeit & Elektro inklusive der Unterkategorien. 

  • Hersteller: Shopware Kleidung, Shopware Lebensmittel, Shopware Freizeit, Shopware AG

  • Artikel:  Alle Artikel der genannten Hersteller.

  • Erlebniswelten: Sofern diese nicht weiter benötigt wird.     

  • Eigenschaften: Wenn nicht mehr benötigt können die Eigenschaften Farbe, Größe, Material, Zielgruppe und Zutaten entfernt werden. 

Versandarten Prüfen

Überprüfe, ob die aktuell angelegten Versandarten auch im Livesystem in den jeweiligen Verkaufskanälen verfügbar sein sollen. Eventuell sind hier noch temporäre Versandarten zum Test angelegt worden, welche nun entfernt werden sollten. 

Wenn gewünscht kontrolliere zudem im Frontend, ob die Versandarten auch nur zu den Bedingungen zur Verfügung stehen, unter denen sie auch zur Verfügung stehen sollen. 

Informationen zur Einrichtung der Versandkosten findest Du hier

Sandbox-Modus der Zahlungsarten deaktivieren

Wenn Du weitere Zahlungsarten hinzugefügt hast, wirst Du in der Testphase wahrscheinlich den Sandbox-Modus dieser Zahlungsarten aktiviert haben, um bei Testbestellungen keine echten Zahlungen zu generieren. 

Im Falle der aktuellsten PayPal Version, findest Du diese Option beispielsweise im Admin unter Einstellungen >  Plugins > PayPal.  Dort kann die Sandbox Option im Bereich API-Zugangsdaten deaktiviert werden. 


Wie der Sandbox-Modus für die jeweiligen Zahlungsanbieter zu deaktivieren ist, kann sich von Zahlungsart zu Zahlungsart unterscheiden. Wie Du den Sandbox-Modus jeweils deaktivierst, erfährst Du in der Dokumentation des jeweiligen Anbieters. 
 

Bestellprozess prüfen

Vor dem Go-Live solltest Du mindestens eine Testbestellung komplett durchführen. Nur so kannst Du erkennen, an welcher Stelle eventuell noch etwas nicht rund läuft. Besser ist es noch mehrere verschiedene Bestellungen durchzuführen, sodass möglichst viele verschiedene Fälle überprüft werden können. 
Werden alle gewünschten Zahlungsarten angezeigt? Stehen die gewünschten Versandmethoden zur Verfügung? Funktioniert der Checkout Prozess ohne Probleme? Wird die Bestellbestätigung ordnungsgemäß versendet? 

E-Mail Vorlagen und Mailer prüfen

Vor dem Go-Live ist es wichtig, Deine E-Mail Vorlagen sowie den Mailer zu prüfen. Führe dazu eine komplette Bestellung durch und überprüfe, ob die Bestellbestätigung ohne Probleme bei Dir ankommt.
Wenn keine Mail versendet wird, überprüfe Deine Mailer Einstellungen.  
Kontrolliere außerdem, Ob Du die Business-Events für die Bestellung der Korrekten EMail Vorlage zugeordnet hast. 

Wenn Deine Mail ankommt, überprüfe, ob alle Informationen in der Mail vorhanden sind   

  • Wird das Logo korrekt angezeigt?

  • Werden die Artikel korrekt angezeigt? 

  • Werden alle Variablen wie Name, Anrede und Adresse des Kunden richtig gefüllt? 

  • Hast Du die Bankverbindung angegeben?

Sollte noch etwas nicht passen, findest Du hier alle Informationen, um Anpassungen in der E-Mail Vorlage vorzunehmen. 

Nummernkreise ggf. zurücksetzen

Während Deiner Tests wirst Du vermutlich Bestellungen ausgeführt, Kunden angelegt und eventuell sogar Rechnungen erstellt haben. Um Deine Rechnungen bei einem Wunschwert starten zu lassen kannst Du einen neuen Nummernkreis für Deinen Verkaufskanal anlegen. Dies kannst Du im Admin unter Einstellungen > Shop > Nummernkreise tun. 
Wie Du das machst erfährst Du hier
Der jeweilige Nummernkreis sollte nach dem Go-Live nicht mehr verändert werden. Zum einen fordert die aktuelle Gesetzeslage fortlaufende Rechnungsnummern, zum anderen kann es bei Anbindung eines Warenwirtschafts- oder CRM-Systems zu Abstimmungsproblemen zwischen den Programmen kommen.

Wenn Du Warenwirtschaft- oder CRM-Systeme nutzt, solltest Du Dich am besten vorher beim Hersteller informieren, ob das Ändern der Nummernkreise jetzt noch unproblematisch ist. 

Shopware Account Lizenzumstellungen

Beim Anlegen des Shopware Accounts ist es notwendig eine Lizenzdomain anzugeben. Wenn Du auf Deiner Hauptdomain aber noch einen alten Shop oder eine Webseite betreibst, hast Du unter Umständen temporär eine Subdomain angegeben. Für eine korrekte Lizenzierung ist es notwendig, vor dem Go-Live diese temporäre Domain durch die finale Lizenzdomain zu ersetzen, unter der der Shop in Zukunft zu erreichen ist. 

In Deinem Shopware Account unter account.shopware.com klickst Du auf Shops und dann auf Deine entsprechende Shopdomain, die Du ändern möchtest.   

Im Bereich Shopinformationen findest Du nun den Button Shop-Domain umbenennen (1), um Deine Domain umzubenennen. 

 

Beachte, dass Du die Shop-Domain nur einmal umbenennen kannst. Du solltest Dir also sicher sein, dass die neue Domain Deine finale Domain ist. 

Anschließend ist es noch notwendig den Verwendungstyp (2) der Domain auf Produktivumgebung zu ändern. 

Lizenzdomain im Admin anpassen

Wenn Du die Shopdomain angepasst hast, solltest Du auch in Deinem Shopware Admin den Lizenzierungshost anpassen. Diesen findest Du unter Einstellungen > System > Shopware Account. Aktualisiere hier die Lizenzdomain.

Domains der Verkaufskanäle anpassen

Wenn Dein Shop nun unter einer neuen Domain erreibar sein wird, ist es zwingend erforderlich, dass Du auch die Domains der Verkaufskanäle anpasst. Diese Einstellung findest Du in dem jeweiligen Verkaufskanal im Reiter Allgemein im Bereich Domains.

Domain beim Hoster anpassen

Wenn Du alle Punkte kontrolliert hast und Dein Shop soweit funktioniert, ist der letzte Schritt die Domain des Hosters auf das Hauptverzeichnis Deines Shopware Shops zu routen, sodass Dein Shop nun über die finale Domain erreichbar ist. 
Wie Du genau das Routing Deiner Domain anpassen kannst, erfährst Du bei Deinem Hoster. In der Regel kann dies über eine entsprechende Admin Oberfläche selber konfiguriert werden. 

War dieser Artikel hilfreich?