Rule Builder - Beispielregeln

In diesem Artikel erklären wir anhand von einigen Beispielregeln verschiedene Einsatzmöglichkeiten des Rule Builders.

Versand

Speditionsversand


Wenn bei bestimmten Produkten der Versand per Spedition erfolgt und Du dies über eine eigene Versandart abbilden willst, kannst Du dies z.B. über die Tags am Produkt lösen.
Erstelle zunächst bei den gewünschten Produkten ein Tag, z.B. mit dem Titel "Spedition". Weitere Informationen zu den Tags bei Produkten findest Du hier.
Diese Tags kannst Du im Rule Builder über die Bedingung Position mit Tag einbinden.

In unserem Beispiel sieht die Regel dann wie folgt aus:

  • Name: Speditionsversand
  • Priorität: 1 (solltest Du bei der Verwendung von mehreren Versandarten eine Priorisierung wünschen, passe den Wert bitte entsprechend an)
  • Typ (optional): Versandart (solltest Du die Regel auch in anderen Bereichen einsetzen wollen, kannst Du weitere Typen hinzufügen oder die Auswahl leer lassen)
  • Bedingungen:
    • Position mit Tag | Ist eine von | Spedition

Diese Regel kannst Du nun in der gewünschten Versandart im Punkt Verfügbarkeitsregel auswählen.

Solltest Du zusätzlich andere vorhandene Versandarten sperren wollen, wenn mind. ein Produkt mit dem Tag "Spedition" im Warenkorb liegt, kannst Du die für die anderen Versandarten verwendeten Regeln ergänzen.
Füge hierzu eine Und-Verknüpfung hinzu und trage in dieser nun zusätzlich verfügbaren Bedingung folgendes ein

  • Position mit Tag | Ist keine von | Spedition

Nachnahmeversand

Wenn Du den Nachnahme-Service von DHL oder einem anderen Versanddienstleister in Anspruch nehmen möchtest, reicht es nicht aus, eine Versandart Nachnahme zu haben. Da auch die Bezahlung über diesen Nachnahme-Service abgewickelt wird und es für eine Bestellung immer eine Zahlungsart und eine Versandart bedarf, ist es notwendig sowohl eine neue Zahlungsart als auch einen neuen Versand anzulegen. 

Als erstes legst Du also sowohl eine Zahlungsart als auch eine Versandart für den Nachnahmeversand an. Diese können z.B. beide Nachnahme oder DHL Nachnahme heißen. 
Für die Verfügbarkeitsregel legst Du im Rule Builder dann eine neue Regel an:

  • Name: Nachnahme
  • Priorität: 1 (solltest Du bei der Verwendung von mehreren Versandarten eine Priorisierung wünschen, passe den Wert bitte entsprechend an)
  • Typ (optional): Versandart (solltest Du die Regel auch in anderen Bereichen einsetzen wollen, kannst Du weitere Typen hinzufügen oder die Auswahl leer lassen)
  • Bedingungen:
    • Zahlungsart | Ist eine von | Nachnahme (Name der angelegten Zahlungsart)

Diese Regel kannst Du nun in der gewünschten Versandart Nachnahme im Punkt Verfügbarkeitsregel auswählen. 

Die zusätzlichen Gebühren für den Nachnahmeversand rechnest Du anschließend in der Preismatrix der Versandart drauf.  

 

Zahlungsarten

Zahlungsart abhängig von Kundengruppe

Solltest Du eine bestimmte Zahlungsart nur für eine bestimmte Kundengruppe freigeben wollen, kannst Du hierzu eine Regel mit der Bedingung Kundengruppe erstellen.

In unserem Beispiel sieht die Regel wie folgt aus:

  • Name: Kundengruppe Händler
  • Priorität: 1 (solltest Du bei der Verwendung von mehreren Versandarten eine Priorisierung wünschen, passe den Wert bitte entsprechend an)
  • Typ (optional): Zahlungsart (solltest Du die Regel auch in anderen Bereichen einsetzen wollen, kannst Du weitere Typen hinzufügen oder die Auswahl leer lassen)
  • Bedingungen:
    • Kundengruppe | Ist eine von | Händler

Die Regel kannst Du nun in der gewünschten Zahlungsart im Punkt Verfügbarkeitsregel auswählen.

Es ist auch denkbar, die o.g. Regel um eine weitere Bedingung zu ergänzen, um z.B. die Zahlungsart zusätzlich erst ab einem bestimmtem Einkaufswert (z.B. 250€) zu ermöglichen.
In diesem Fall ergänze eine weitere Bedingung mittels der Und-Verknüpfung und füge in der zweiten Bedingung folgendes ein

  • Preis Warenkorbgüter | Größer/gleich | 250

Rabatte & Aktionen

Rabatt ab Warenkorbwert x

Sollen Deine Kunden ab einem bestimmtem Warenkorbwert einen Rabatt erhalten, kannst Du hierzu eine Bedingung vom Typ Warenkorbwert oder Preis Warenkorbgüter verwenden. Der Unterschied der beiden Bedingungen besteht darin, dass der Warenkorbwert inkl. Versandkosten und abzüglich evtl. Rabatte berechnet wird und der Preis Warenkorbgüter der reine aufsummierte Preis aller Produkte im Warenkorb ist.

Die Regel kann beispielsweise wie folgt aussehen:

  • Name: Rabatt ab Warekorbwert x
  • Priorität: 1 (solltest Du bei der Verwendung von mehreren Versandarten eine Priorisierung wünschen, passe den Wert bitte entsprechend an)
  • Bedingungen:
    • Warenkorbwert | Größer/gleich | 100

oder

  • Bedingungen:
    • Preis Warenkorbgüter | Größer/gleich | 100

Die Regel kannst Du nun in der gewünschten Rabattaktion im Tab Bedingungen im Punkt Warenkörbe auswählen.
 

War dieser Artikel hilfreich?