PayPal

Die PayPal Erweiterung bietet Dir die Möglichkeit, Deinen Kunden die gängigen PayPal-Zahlungsarten zur Verfügung zu stellen.

Installation

PayPal ist im Standard von Shopware enthalten und muss lediglich im Admin unter Erweiterungen > Meine Erweiterungen installiert werden. Hierzu klickst Du bei der PayPal Erweiterung auf App installieren. Du kannst die Erweiterung aber auch schon direkt bei der Installation von Shopware im Ersteinrichtungs-Assistenten beziehen und konfigurieren.

Allgemeine Konfiguration

Die Konfiguration von PayPal erfolgt im Admin unter Einstellungen > Erweiterungen, indem Du dort auf PayPal klickst.

Verkaufskanäle

In diesem Drop-down-Menü kannst Du auswählen, für welchen Deiner Verkaufskanäle die Einstellungen vorgenommen werden sollen. Du kannst hier zwischen Alle Verkaufskanäle oder einzelne Verkaufskanäle auswählen. Über die Schaltfläche Setze PayPal als Standard kannst Du PayPal im ausgewählten Verkaufskanal aktivieren und als Standardzahlungsart setzen.

PayPal Checkout

PayPal Checkout ist die All-in-One-Lösung, mit der Du leistungsstarke und flexible Funktionen zur Zahlungsabwicklung anbieten kannst. Mit PayPal Checkout kannst Du Deinen Kunden, neben dem klassischen PayPal, die Bezahlung per Rechnung, Kreditkarte, Lastschrift und vielen anderen lokalen Zahlungsmethoden anbieten. PayPal Checkout ersetzt das Vorgängermodell PayPal PLUS. Für einige der Zahlungsarten, wie der Rechnungskauf, ist ein Onboarding erforderlich. Die initiale Einrichtung / das Onboarding startetest Du, indem Du auf dem Button PayPal Onboarding starten klickst. Anschließend loggst Du Dich auf der PayPal Seite mit Deinem Account ein und befolgst die Anweisungen.  

Die Konfiguration für PayPal Checkout findest Du unter Einstellungen > Zahlungsarten
 

Konfiguration Onboarding

Sandbox-Zugangsdaten verwenden (1): Diese Option kann aktiviert werden, wenn Du die PayPal Integration testen möchtest. In diesem Fall werden keine echten Zahlungen getätigt. Bitte beachte hierbei, dass die Sandbox-Umgebung eigene Zugangsdaten hat. 
PayPal-Konto verbinden / PayPal Onboarding starten (2): Mit dem Button kann das Onboarding und die initiale Einrichtung der Integration, über die PayPal Seite durchgeführt werden, dabei werden die PayPal API-Zugangsdaten automatisch konfiguriert. 
PayPal Checkout-Sandbox-Konto verbinden / PayPal Checkout-Sandbox-Onboarding starten (3): Mit diesem Button kann das Onboarding für die Einrichtung der PayPal Sandboxdaten über die PayPal Seite durchgeführt werden. Die PayPal API-Sandboxzugangsdaten werden ebenfalls automatisch konfiguriert.
Name der Zahlart (4): PayPal Checkout stellt viele verschiedene Zahlungsarten zur Verfügung, unter dem Punkt ist die jeweilige Zahlungsart definiert.
Status der Zahlart (5): Der Status der Zahlungsart gibt Auskunft darüber, ob die Zahlungsart aktuell in Deinem Shop verwendet werden kann oder nicht. Der Status Onboarding benötigt, Autorisiert, Limitiert und Gesperrt sind möglich.
Details bearbeiten (6): Mit diesem Button kann die Zahlungsart wie alle anderen Zahlungsarten bearbeitet werden und zum Beispiel mit einer Beschreibung oder einer Verfügbarkeitsregel konfiguriert werden. 
Zahlart aktivieren / deaktivieren (7): Über diese Schaltfläche kannst Du die jeweilige Zahlungsart für Deinen Shop aktivieren oder deaktivieren. 

Konfiguration API-Zugangsdaten

Alternativ zum Onboarding kannst Du, sofern vorhanden, auch Deine PayPal API-Zugangsdaten direkt eingeben. Diese Funktion findest Du in den PayPal Einstellungen unter Einstellungen > Erweiterungen > PayPal.
Client-ID (1): Hier trägst Du die PayPal REST-ID ein. Diese verwendet die Erweiterung, um sich mit der PayPal-API zu authentifizieren.
Client-Secret (2): An dieser Stelle trägst Du das REST-API Client-Secret ein, welches die Erweiterung ebenfalls dazu verwendet, um sich mit der PayPal-API zu authentifizieren.
PayPal-Händler-ID (3): An dieser Stelle trägst Du Deine PayPal Händler-ID ein, um die neuen PayPal Checkout Funktion zu authentifizieren.
API-Zugangsdaten testen (4): Mithilfe dieser Schaltfläche kannst Du die von Dir eingetragenen Zugangsdaten testen. Das Ergebnis des Tests wird Dir direkt in dem Button selbst angezeigt.
Sandbox aktivieren (5): Hier aktivierst Du PayPal Sandbox, um die Integration zu testen. 
Sandbox-Client-ID (6): Hier trägst Du die PayPal Sandbox REST-ID ein. Diese verwendet die Erweiterung, um sich mit der PayPal-API zu authentifizieren.
Sandbox-Client-Secret (7): An dieser Stelle trägst Du die Sandbox REST-API Client-Secret ein, welches die Erweiterung ebenfalls dazu verwendet, um sich mit der PayPal-API zu authentifizieren.
Sandbox-PayPal-Händler-ID (8): An dieser Stelle trägst Du Deine Sandbox PayPal Händler-ID ein, um die neuen PayPal Checkout Funktion zu authentifizieren.
Sandbox-API-Zugangsdaten testen (9): Mithilfe dieser Schaltfläche kannst Du die von Dir eingetragenen Zugangsdaten testen. Das Ergebnis des Tests wird Dir direkt in dem Button selbst angezeigt.

PayPal Versandtracking

Mit der PayPal Version 5.3.0 ist es möglich, die Versandtracking-ID des Versanddienstleisters an PayPal zu übertragen. Diese Funktion steht aber nur nach erfolgreichem Checkout Onboarding zur Verfügung.

Danach kannst Du unter Einstellungen > Versandarten einen Standard Versanddienstleister hinterlegen. Eine Liste der möglichen Versanddienstleister findest Du hier.

Um die Versandtracking-ID an PayPal übertragen zu können, musst Du in Shopware noch die jeweilige Sendungsnummer eintragen. Füge diese in der Kundenbestellung in den Bestelldetails der jeweiligen Bestellung ein. Die hinzugefügten Informationen werden nach dem Eintrag automatisiert an PayPal weitergeleitet.

Verhalten

Unter Verhalten kannst Du grundlegende Einstellungen für die Erweiterung vornehmen, welche sich nicht nur auf das klassische PayPal beziehen, sondern auch für den Express Checkout und für PayPal Checkout gelten.

Händlerstandort (1): Hier kannst Du Deinen Händlerstandort angeben.
Zahlungsabschluss (2): Hier wird festgelegt, wann die Zahlung eingezogen - also abgeschlossen - wird.
Warenkorb übertragen (3): Hier kannst Du auswählen, ob der Warenkorb des Kunden, also die genauen Positionen der Bestellung an PayPal übertragen werden dürfen. Ist diese Option deaktiviert, wird nur die Gesamtsumme übertragen.
Eigener Markenname auf der PayPal-Seite (4): Du hast hier die Möglichkeit, einen eigenen Markennamen für die Anzeige auf der PayPal-Zahlungsseite zu definieren.
PayPal-Landingpage (5): Hier kannst Du auswählen, ob die PayPal-Landingpage das Registrierungsformular oder zum Login-Screen anzeigen soll.
Bestellnummer übertragen (6): Aktiviere diese Option, wenn Du die Bestellnummer nach Abschluss an PayPal übermitteln möchtest.
Bestellnummer-Präfix (7): Hier kannst Du bestimmen, welcher Text vor die ursprüngliche Bestellnummer gehängt wird, z.B. meinShopSW20001. Diese Option steht Dir erst zur Verfügung, wenn Du die vorherige Option "Bestellnummer an PayPal übertragen" aktiviert hast.
Bestellnummer-Suffix (8): Hier kannst Du bestimmen, welcher an die Bestellnummer angehängt wird, SW20001meinShop.
Ausgeschlossene Produkte(9): Hier kannst Du auswählen, welche Produkte nicht mit PayPal gekauft werden können.
Ausgeschlossene dynamische Produktgruppen (10): Hier kannst Du eine dynamische Produktgruppe hinterlegen. Diese Produktgruppen können nicht mit PayPal gekauft werden.

Vaulting (regelmäßige Zahlungen)

Das Vaulting steht Dir ab der PayPal Version 8.0.0 und kann ab der Shopware Version 6.5 verwendet werden. 

Damit Deine Kunden regelmäßig wiederkehrende Zahlungen, z. B. bei einem Abonnement, verwenden kann, muss das Vaulting für PayPal aktiviert werden.

Um das Vaulting für Deinen Shop zu aktivieren, klicke auf den Button Vaulting freischalten (1).

Du gelangst nun zum Login zu Deinem PayPal Händlerkonto.

 Dort meldest Du Dich mit Deinen Zugagngsdaten an und die Freischaltung wird durchgeführt.

Wenn Du nun zurück in den Shop wechselst, sind die Schalter zum Aktivieren der Funktion erkennbar.

Mit dem Schalter Vaulting für PayPal-Zahlungen aktivieren (1) schaltest Du die Funktion generell ein.

Über den Schalter Vaulting für Kredit- und Debitkarten-Zahlungen verwenden (2) kannst zu zusätzlich freischalten, ob Deine Kunden über PayPal ihre Kredit- oder Debitkarte belasten können.

Dies setzt jedoch voraus, dass Du Zahlungen über Kredit- oder Debitkarten aktiviert hast. 

Kredit- oder Debitkarte

PayPal prüft anhand der Kredit- oder Debitkarte, ob eine starke Kundenauthentifizierung per 3D-Secure erforderlich ist. Wenn die Option Zahlungen aus Nicht-3DS-Ländern blockieren aktiviert wird, kann die entsprechende Karte nicht zur Zahlung verwendet werden, wenn ein 3DS Check nicht möglich ist.  
3D-Secure ist ein Verfahren, welches die Sicherheit bei Kreditkartenzahlungen erhöht. 

Rechnungskauf

Mit dem Rechnungskauf können Deine Kunden die Bestellung als Kauf auf Rechnung tätigen. PayPal begleicht den Rechnungsbetrag an Dich als Shopbetreiber und der Kunde muss begleicht die Rechnung als Überweisung an PayPal / Ratepay. Für PayPal Rechnungskauf wird das Onboarding unter Einstellungen > Zahlungsarten benötigt. 

Konfiguration

Über dieses Feld können für die Zahlungsart Rechnungskauf zusätzliche Informationen in Kunden E-Mails implementiert werden, dies können zum Beispiel Hinweise zur Zahlung sein. 

Rechnungsdokument

Wenn Deine Kunden ihre Bestellung mit dem PayPal Rechnungskauf durchführen, wird die Rechnung durch PayPal an Dich als Shopbetreiber beglichen. Dies bedeutet aber für Deine Kunden, dass sie den Rechnungsbetrag der Bestellung an PayPal direkt überweisen müssen. Hierzu wird Deinen Kunden automatisch die richtige Bankverbindung nach der Bestellung angezeigt.

Ebenso werden diese Zahlungsinformationen automatisch in der Rechnung angezeigt, wenn Du diese unter "Belege" für diese Bestellung erzeugst.

Storefront-Darstellung

Wenn Du unter Einstellungen > Shop > Anmeldung & Registrierung die Option Double-Opt-In für Gast-Bestellungen aktiviert hast, werden in der Storefront keine Payment Buttons angezeigt.

PayPal Express Checkout Shortcut

Die PayPal Erweiterung bietet auch die Möglichkeit des Express-Checkouts. Hierüber muss sich Dein Kunde für seine Bestellung nicht im Shop registrieren. Die Bestellung wird somit allein anhand seines PayPal-Kontos abgewickelt.

Konfiguration

'Direkt zu PayPal' auf Detailseite (1): Hier kannst Du definieren, ob der PayPal Express Button auf der Produktdetailseite angezeigt wird.
'Direkt zu PayPal' im Warenkorb (2): Hier wird angegeben, ob der PayPal Express Button im Warenkorb eingeblendet werden soll.
'Direkt zu PayPal' im Off-Canvas Warenkorb (3): Aktivierst Du diese Option, wird der Express Checkout Button in dem Off-Canvas/Modal-Warenkorb angezeigt.
'Direkt zu PayPal' auf Loginseite (4): Hier kannst Du festlegen, ob der PayPal Express Button auf der Loginseite angeboten wird.
'Direkt zu PayPal' auf Listing Seiten (5): Wenn Du diese Option aktivierst, wird der Express Checkout Button auf Listing-Seiten angezeigt.
Buttonfarbe (6): Diese Option bietet Dir einige Farben an, in denen der PayPal Express Button ausgegeben werden kann. Es werden Gold, Blau, Silber und Schwarz angeboten.
Buttonform (7): Hier legst Du die Form des PayPal Express Buttons fest. Es kann zwischen Rund und Eckig gewählt werden.
Buttonsprache (8): In diesem Feld kannst Du abweichende Shop-Sprachen für den Express Checkout Button eintragen. Wenn das Feld leer ist, wird die Verkaufskanal-Sprache verwendet.
Es ist wichtig, dass Du hier den sog. "Locale Code" einträgst, wie bspw. en_GB. Eine Liste über verfügbare Sprachencodes findest Du auf der PayPal-Seite. Du kannst die Seite auch öffnen, indem Du auf die Verlinkung "hier" klickst.
'Später Bezahlen' neben dem 'PayPal Checkout'-Button anzeigen (9): Hier kannst Du definieren, ob die 'Später Bezahlen' Schaltfläche mit gleichem Design neben den 'Direkt zu PayPal' Buttons angezeigt werden soll.

'Später Bezahlen'-Banner

Die PayPal Erweiterung bietet Dir die Möglichkeit, ein Banner für das Bezahlen in 30 Tagen und die Ratenzahlung auf der Produktdetailseite, dem (Offcanvas-) Warenkorb und beim Ändern der Zahlungsart im Bestellvorgang anzuzeigen. Dieser Banner wird bei den Produkten angezeigt, die den Kriterien für die Ratenzahlung entsprechen. Damit Deine Kunden die neue Ratenzahlung in Deinem Shop nutzen können, müssen diese im Checkout die Zahlungsart PayPal auswählen und sich mit ihrem PayPal-Account anmelden. Anschließend können Deine Kunden prüfen, ob die Zahlungsart Ratenzahlung angezeigt wird.

Voraussetzungen

  • 30 Tage später bezahlen steht ab einem Warenkorbwert in Höhe von 1 Euro zur Verfügung. Der maximale Warenkorbwert beträgt 1.000 Euro. 
  • PayPal Ratenzahlung steht ab einem Warenkorbwert in Höhe von 5 Euro zur Verfügung. Der maximale Warenkorbwert beträgt 5.000 Euro.

Weitere Informationen zur PayPal Ratenzahlung findest Du hier.

Konfiguration

'Später Bezahlen'-Banner auf der Detailseite (1): Hier kannst Du definieren, ob der 'Später Bezahlen'-Banner auf der Produktdetailseite angezeigt wird. 
'Später Bezahlen'-Banner im Warenkorb (2): Hier wird angegeben, ob der 'Später Bezahlen'-Banner im Warenkorb eingeblendet werden soll. 
'Später Bezahlen'-Banner im Off-Canvas-Warenkorb (3): Aktivierst Du diese Option, wird der 'Später Bezahlen'-Banner im Off-Canvas-Warenkorb angezeigt.
'Später Bezahlen'-Banner auf Loginseite (4): Hier definierst Du, ob der 'Später Bezahlen'-Banner auf der Loginseite angezeigt werden soll. 
'Später Bezahlen'-Banner im Footer (5): Hier kannst Du festlegen, ob der 'Später Bezahlen'-Banner im Footer Deines Shops angezeigt wird. 

Ansicht in der Storefront

Produktdetailseite:

Offcanvas-Warenkorb:

Warenkorb:

 

Footer:

Smart Payment Buttons

Wenn Du unter Verhalten bei dem Händlerstandort "Anderer Händlerstandort" ausgewählt hast, werden Dir in Deinem Shop die Smart Payment Buttons im Checkout angezeigt, sobald Du als Zahlungsart "Paypal" ausgewählt hast.
Für die Konfiguration dieser Smart Payment Buttons wird eine neue Konfigurationsmöglichkeit eingeblendet, sobald Du den Händlerstandort geändert hast.

Konfiguration

Aktiviert die alternativen Zahlungsarten der Smart Payment Buttons (1): Die alternativen Zahlungsarten sind Kredit- und Debitkarten und weitere.
Später Bezahlen als eigenen Button anzeigen (2): Ist die Schaltfläche wird zusätzlich ein "PayPal Später Bezahlen" Button eingeblendet, welcher den Kunden direkt auf die PayPal Option führt, den Betrag nach 30 Tage zu bezahlen.  
Buttonfarbe (3): Diese Option bietet Dir einige Farben an, in denen der PayPal Express Button ausgegeben werden kann. Es werden Gold, Blau, Silber und Schwarz angeboten.
Buttonform (4): Hier legst Du die Form des PayPal Express Buttons fest. Es kann zwischen Rund und Eckig gewählt werden.
Buttonsprache (5): In diesem Feld kannst Du abweichende Shop-Sprachen für den Express Checkout Button eintragen. Wenn das Feld leer ist, wird die Verkaufskanal-Sprache verwendet. Es ist wichtig, dass Du hier den sog. "Locale Code" einträgst, wie bspw. en_GB. Eine Liste über verfügbare Sprachencodes findest Du auf der PayPal-Seite. Du kannst die Seite auch öffnen, indem Du auf die Verlinkung "hier" klickst.

Ansicht in der Storefront

Die Smart Payment Buttons werden anstelle des normalen Checkout Button angezeigt:

Paypal Rückerstattung

Wurde eine Bestellung bereits bezahlt und Du möchtest diese Bezahlung rückgängig machen bzw. erstatten, so ist dies über die eigentliche Bestellung möglich. Hierzu gibt es innerhalb der Bestellung den Reiter PayPal mit dem Punkt Rückerstattung.

Über den Punkt Rückerstattung öffnet sich ein neues Fenster, innerhalb dessen optionale Informationen wie zum Beispiel eine Rechnungsnummer oder ein Verwendungszweck angegeben werden kann.

Über Ausführen wird der Betrag erstattet und der Zahlstatus der Bestellung wird automatisch auf Erstattet gesetzt.

PayPal Konflikte

Wenn Kunden mit PayPal bei Dir bezahlen können, kann es natürlich auch dazu kommen, dass Konfliktfälle bei PayPal eröffnet werden, auf die Du reagieren musst. Dies können beispielsweise unvollständige oder mangelhafte Lieferungen sein. 
Ab der Version 2.1.1 bietet Dir die PayPal Erweiterung die Möglichkeit, alle offenen PayPal Konfliktfälle in Deinem Shopware Admin anzuzeigen. 

Übersicht

Du findest die offenen Fälle in Deinem Shopware Admin unter Kunden > PayPal Konflikte.

Übersicht (1): In der Übersicht findest Du alle offenen PayPal Konfliktfälle und die wichtigsten Informationen. Zum einen die Fall-ID, über die Du die Fall-Details öffnen kannst. Des Weiteren die letzte Aktualisierung, die Fälligkeit der nächsten Antwort, den aktuellen Status, das aktuelle Stadium des Konflikts und den Betrag, um welchen es in dem Konfliktfall geht. 
PayPal Konflikt Center (2): Über diesen Link, neben jedem Konflikt, gelangst Du direkt zum PayPal Lösungscenter zum jeweiligen Fall. 
Aktualisieren (3): Über diesen Button kannst Du die Ansicht der Konflikte aktualisieren. 
Filter (4): Im Filter hast Du die Möglichkeit, die angezeigten Konfliktfälle nach dem Konfliktstatus und nach dem Verkaufskanal zu filtern. 

Für das Filtern nach Verkaufskanälen ist es notwendig, dass für jeden Verkaufskanal eine eigene API genutzt wird.

Fall-Details

Über die Fall-ID in der Übersicht gelangst Du zu den Fall-Details. Hier hast Du noch ein mal alle Details zu dem Fall aufgelistet.

Details (1): Hier findest Du alle Details zu dem offenen Fall. 
Links (2): Über die Links am oberen Rand gelangst Du zum einen direkt zum PayPal Lösungscenter zum jeweiligen Fall, um den Fall dort bearbeiten zu können. Zum anderen findest Du einen Link zur betroffenen Bestellung. (Dieser wird aktuell nur bei Bestellungen angezeigt, die über PayPal Express erzeugt wurden)
Rohdaten (3): Im Feld Rohdaten findest Du einen JSON String, welcher alle Informationen enthält, welche Shopware von PayPal zu dem Fall erhalten hat. 

Fehlgeschlagene Zahlung

Fehlgeschlagene Zahlungen können aus unterschiedlichsten Gründen passieren. Mögliche Gründe und weitere Informationen findest Du hier.

Update

Um ein Update für die Erweiterung durchzuführen, gehst Du auf  Erweiterungen > Meine Erweiterungen. In der Liste suchst Du die Paypal Erweiterung und kannst im nächsten Schritt auf den Button Aktualisierung klicken. Im Hintergrund läuft nun das Update durch und wird die Seite automatisch neu laden. 

Alternativ kannst Du das Update auch über die CLI starten, dafür gibst Du in der Konsole folgenden Befehl ein:

php bin/console plugin:update SwagPayPal

Troubleshooting

Wenn Du ein Update direkt über SFT/FTP gemacht hast, kann es zu Problemen im Admin kommen. Shopware 6 könnte durch das Verschieben von Dateien nicht mehr korrekt funktionieren. Auch die Erweiterung lässt sich dann nicht mehr im Admin aktualisieren. Wenn das der Fall ist, helfen folgende Punkte, den Fehler wieder zu bereinigen. Diese Punkte musst Du schrittweise durchgehen:

  • OPCache zurücksetzen (ein Neustart von php-fpm oder des gesamten Servers)

  • Den Shop-Cache leeren (php bin/console cache:clear ausführen oder den var/cache-Ordner löschen)

  • Das Plugin aktualisieren (php bin/console plugin:update SwagPayPal oder über die Administration)

War dieser Artikel hilfreich?