Kundengruppen

Artikelversion

5.5.0 oder neuer

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Kundengruppen bieten im eCommerce eine sehr wichtige Klassifizierungsmöglichkeit um Kunden individuell anzusprechen und zu verwalten. Der Geschäftspartner reagiert z.B. auf andere Werbebotschaften und Preise, wie ein Endverbraucher.

Durch die Kundengruppen-Funktionen in Shopware kannst Du die Vielfalt Deiner Kunden abbilden. So kannst Du für registrierte Firmen Nettopreise ausweisen, während Endverbraucher den Bruttopreis ausgewiesen bekommen. Auch sind unterschiedliche prozentuale Rabatte für die einzelnen Kundengruppen möglich.

Innerhalb eines Artikels kannst Du dazu bestimmen, für welche Kundengruppe dieser Artikel angezeigt wird, etwa wenn Du Artikel nicht nur einzeln sondern auch als Pallettenware verkaufst oder gesetzliche Bestimmungen, etwa zum Jugendschutz einzuhalten sind.

Die Kundengruppen können natürlich auch dazu genutzt werden, um für jede Kundengruppe individuelle Newsletter zu gestalten.

Die Kundengruppe "EK" ist eine System-Kundengruppe und wird als Fallbackpunkt genutzt. Sie darf weder verändert noch gelöscht werden. Der Kundengruppe EK sollte deshalb auch KEIN Rabattmodus zugewiesen werden, da dies Möglichkeiten zur Pflege von Preisen im Shop einschränkt.
Kundengruppenkürzel dürfen niemals Leerzeichen, Umlaute oder Sonderzeichen enthalten, da dies zu massiven Problemen in der Datenbank führen kann! Das Kundengruppen-Kürzel darf max. 5 Zeichen lang sein.

Du solltest grundsätzlich darauf achten keine Kundengruppen zu löschen, da z.B. Eigenschaften oder Preise von Kundengruppen mit anderen Funktionen innerhalb von Shopware verknüpft sind.

Das Fenster Kundengruppen ist in zwei Bearbeitungsbereiche aufgeteilt. Im linken Bereich fügst Du neue Kundengruppen hinzu oder löschst diese. Über das Stift-Icon kannst Du eine Kundengruppe im rechten Bereich des Fensters bearbeiten.

Brutto- und Nettopreise

Wenn Du bei Eingabe Bruttopreise einen Haken setzt, so geht die Software davon aus, dass Du in den Artikeln jeweils den Bruttopreis erfasst. Ansonsten wird von Eingabe des Nettopreises ausgegangen.

Shopware speichert die Preise netto in der Datenbank. Beachte, dass bei der Eingabe von Brutto-Preisen eine Umrechung auf den Netto-Betrag stattfindet. Hier wird als Grundlage immer der Standard-Steuersatz in Shopware verwendet! Zusätzliche Länder, mit ggf. zugewiesenen abweichenden Steuersätzen in den Grundeinstellungen, können nicht berücksichtigt werden.

Bruttopreise im Shop definiert, ob die gewählte Kundengruppe in der Storefront Bruttopreise angezeigt bekommt. Dieses geschieht nur, wenn an dieser Stelle ein Haken gesetzt wird.

Globaler Rabatt und Mindestbestellwert

Der Rabatt-Modus gewährt der Kundengruppe einen prozentualen Rabatt auf alle Artikel. Wird ein Haken gesetzt, erscheint das Feld Rabatt, in dem Du den prozentualen Wert erfassen kannst, z.B. 10 für 10% Rabatt auf alle Artikel.

Der Mindestbestellwert ist ein absoluter Betrag und lässt als Schwellenwert erst ab dem dort festgelegten Betrag einen Bestallabschluss zu.

Zuschlag

Über dieses Feld wird der Zuschlag bei Bestellungen erfasst der aufgeschlagen wird, sofern der Mindestbestellwert nicht erreicht wurde.

Warenkorbrabatt

Du kannst - ähnlich einer Preisstaffel - beliebig viele Warenkorbrabatte erfassen. Diese werden übersichtlich in einer Tabelle dargestellt. Der jeweilige prozentuale Rabatt ist abhängig vom erreichten Wert des Warenkorbes.