Shopware aktualisieren / updaten

Update absichern

Bevor Du Shopware updatest, erstelle in jedem Fall ein Backup, nur so kannst Du bei Problemen einfach wieder den Betrieb aufnehmen! Außerdem empfehlen wir in jedem Fall das Update zunächst auf einer Testumgebung durchzuführer. Wie diese angelegt werden kann, erfährst Du hier.

Beachte, dass Shopware selber keine Backups erstellt. Diese solltest Du auf Deinem Server separat einrichten. Wenn Du Deinen Server bei einem Hostingpartner gehostet hast, übernimmt dieser in der Regel das Erstellen der Backups. Im Zweifel solltest Du Dich mit dem Hostingpartner in Verbindung setzen. 

Bitte beachten Sie, dass sich die Systemvoraussetzungen geändert haben, die Systemvoraussetzungen für 6.4.0.0 finden Sie hier.

Erweiterungs Kompatiblität - WICHTIG

Stelle vor dem Update sicher, dass alle Deine installierten Erweiterungen aktuell und kompatibel sind und lösche ggf. inkompatible Erweiterungen, bevor Du updatest, da es sonst beim Update zu Problemen kommen kann und Du ein Backup einspielen musst. Es dürfen keine inkompatiblen Erweiterungen unter Meine Erweiterungen auftauchen! Egal ob aktiv oder nicht.
Ob Deine Erweiterungen kompatibel sind, siehst Du in unserem Store, über die Überprüfung durch den Auto-Updater im Admin oder über den Shopware-Account unter Lizenzen prüfen.

Update per Browser

Schritt 1: Entpacken und hochladen

Entpacke das zip-Archiv (Shopware-Update) und kopiere alle Dateien per FTP über Deine Shopware Installation - die vorhandenen Dateien müssen überschrieben werden.

Alternativ kannst Du auch das Update-Paket in Dein Shopware-Verzeichnis auf den Server hochladen und es über die Verwaltungsoberfläche Deines Hosters entpacken, was meist deutlich schneller geht.

Nutze bitte nur das Update Paket auf der Changelog-Seite für das Entpacken! 

Schritt 2: Wartungsseite

Nachdem Du die Dateien erfolgreich hochgeladen hast, erscheint automatisch die Wartungsseite im Shop:

Rufe nun im Browser den Updater auf: http(s)://www.mein-shop.de/recovery/update/index.php

Schritt 3: Update im Browser durchführen

Folge nun den Schritten im Updater. Bei Shops mit größeren Datenbeständen kann der Schritt der Datenbank Migration längere Zeit in Anspruch nehmen.

Schritt 4: Aktualisierung abschließen

Sollte nach Abschluss des Update-Vorgangs weiterhin der Wartungs-Modus aktiv sein, musst Du noch im Installationsverzeichnis den Ordner /update-assets entfernen. Wenn die Berechtigungen auf Deinem Server korrekt gesetzt sind, sollte dies jedoch automatisch passieren.

Schritt 5: Browser-Cache leeren

Bevor Du den Admin aufrufst, lösche bitte den Cache Deines Browsers (Cache & Offline Website Daten)

Schritt 6: Prüfen

Rufe die Storefront auf und prüfe die Funktionalität - Sollten hier Probleme auftauchen, lösche ggf. die folgenden Ordner im Installationsverzeichnis von Shopware:

/var/cache/prod_xxxxxxxxxxxxxx

Schritt 7: Erweiterungs Updates prüfen

Prüfe nach dem Update, ob Dir Erweiterungs-Updates angeboten werden. Falls ja, installiere diese, um das Update vollständig abzuschließen.
 

Update per Shell

Dieses Tutorial richtet sich an Nutzer, die mit der Shell vertraut sind. Die Shell führt Befehle ohne Rückfragen aus. Du solltest das Tutorial daher nur befolgen, wenn Du weißt, was Du tust. Im Falle eines Datenverlustes können wir keine Garantie gewährleisten. Erstelle daher vorher ein Backup Deines Servers!

Schritt 1: Entpacken und hochladen

Suche Dir im Changelog die richtige Shopware Version raus und entpacke das zip-Archiv (Update) und kopiere alle Dateien per FTP über Deine Shopware Installation - die vorhandenen Dateien müssen überschrieben werden.

Alternativ kannst Du auch das Update-Paket in Dein Shopware-Verzeichnis auf den Server hochladen und es über Die Verwaltungsoberfläche Deines Hosters entpacken, was meist deutlich schneller geht.

Navigiere nach diesem Schritt mit der Shell zu dem Hauptverzeichnis des Shops. 

Schritt 2: Update durchführen

Möglichkeit 1: Update per Wizard

Das Wizard-Update wird mit dem folgenden Befehl angestoßen:


php public/recovery/update/index.php

Der Updater öffnet sich:


Mit ENTER startest Du das Update. Nachdem die Datenbank geupdated wurde, werden noch nicht mehr verwendete Dateien und der Cache gelöscht.

Vor der Version 6.4.2.0 kann es vereinzelt zu PHP Fehlermeldungen kommen. Diese beeinflussen das Update aber nicht. Folge dennoch dem folgenden Schritt um zu überprüfen, ob das Update erfolgreich verlaufen ist. 

Nachdem das Update abgeschlossen ist, meldet der Updater, dass die /update-assets noch gelöscht werden müssen, damit der Wartungsmodus des Shops entfernt wird:

Die /update-assets kannst Du mit dem folgenden Befehl löschen:


rm -r update-assets/

Das Update ist damit abgeschlossen.

Möglichkeit 2: One-Line Update

Das Update kann auch kompakt mit nur einem Befehl ausgeführt werden, hierzu stehen die folgenden Attribute zur Auswahl:

  • --quiet => Verarbeitung im Hintergrund
  • --no-interaction => Keine Interaktion

Der Befehl zum Update lautet dann:


php public/recovery/update/index.php --no-interaction --quiet && rm -r update-assets/

Schritt 3: Browser-Cache leeren

Bevor Du den Shopware Admin aufrufst, lösche bitte den Cache Deines Browsers (Cache & Offline Website Daten).

Schritt 4: Prüfen

Rufe das Frontend auf und prüfe die Funktionalität - Sollten hier Probleme auftauchen, lösche den Cache im Admin unter Einstellungen > System > Cache & Indizes

und ggf. zusätzlich die folgenden Ordner:

  • /var/cache/prod_xxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxx stellt hierbei die Revision der Shopware-Version dar.

Schritt 5: Erweiterungs Updates prüfen

Nach dem Update von Shopware, öffne im Shopware Admin den Punkt Erweiterungen > Meine Erweiterungen und schau, ob Dir Erweiterungs-Updates angeboten werden, falls ja, installiere diese, um das Update vollständig abzuschließen.

Update per Administration

Selbstverständlich kannst Du ein Update auch direkt über die Administration durchführen. Du findest die Option unter Einstellungen > System > Shopware-Update. In dem Fenster bekommst Du Deine aktuelle Version angezeigt. Das Feld "Update-Code" kannst du erst einmal außer acht lassen. Dierser ist nur in Einzelfällen notwendig, wenn Du diesen vom Support erhälst um beispielsweise gezielt ein Bugfix zu installieren. 

Ein Update über die Administration kann im Gegensatz zu den beiden anderen Varianten immer nur auf die neueste Version vorgenommen werden.

Schritt 1: Update suchen

(1) Über den Button Nach Updates suchen kannst Du gezielt suchen und überprüfen, ob Du ein Update auf die neueste Version durchführen kannst.

 

Schritt 2: Systemvoraussetzungen überprüfen

(2) Bevor Du das Update startest, werden die Systemvoraussetzungen nochmal überprüft. Sollte dort etwas nicht im grünen Bereich sein, solltest Du Dein System unbedingt vorher auf die erforderlichen Systemvoraussetzungen überprüfen und gegebenenfalls anpassen.

Schritt 3: Erweiterungen deaktivieren

Der letzte Schritt vor der Installation des Updates erfordert die Überprüfung Deiner Erweiterungen. Hier solltest Du alle inkompatiblen Erweiterungen deaktivieren (3). Im Anschluss kannst Du das Update installieren.
 

Schritt 4: Installiere das Update

War dieser Artikel hilfreich?