Update Guide Shopware 5.5

Artikelversion

5.0.0 oder neuer

Inhaltsverzeichnis

Quelloffene Plugins

Im Zuge der Entfernung von ionCube sind Shopware 5.5-kompatible Plugins grundsätzlich quelloffen. Was das für Dich bedeutet, klären wir in diesem Abschnitt.

Was muss ich jetzt tun?

Vor dem Update solltest Du sicherstellen, dass Deine Plugins möglichst vollständig mit Shopware 5.5 kompatibel sind. Nur, wenn alle Plugins 5.5-kompatibel sind, benötigst Du in Shopware 5.5 keinen Lizenz-Manager mehr und kannst ihn nach dem Update deinstallieren.

Ich hab aber noch verschlüsselte Plugins!

Da unter Umständen nicht alle Plugins direkt kompatibel gemacht werden, bleibt der Lizenz-Manager auch nach dem Update funktionsfähig, sodass Du Deine Plugins erstmal weiter nutzen kannst. Der Lizenz-Manager ist lediglich im Falle eines Updates als kompatibel markiert, damit Du das Plugin nicht vor dem Update entfernen musst.

Der Lizenz-Manager wird für Shopware 5.5 nicht mehr weiterentwickelt!
Stelle also sicher, dass Du Deine Plugins möglichst schnell auf die quelloffenen Versionen updatest, damit keine Probleme entstehen!
Mit ionCube kannst Du lediglich PHP 7.0 verwenden, um auf neuere PHP Versionen updaten zu können, musst Du alle verschlüsselten Plugins updaten und den Lizenz-Manager entfernen.

Internationalisierung

Internationalisierung ist ein wichtiges Thema für Shopware und auch in diesem Update haben wir wieder mehrere Features eingebaut, die zur Internationalisierung beitragen. In den folgenden Abschnitten werden wir diese erläutern und kurz vorstellen:

Kategorien übersetzbar

Kategorien sind nun, wie gewohnt, über die blaue Weltkugel übersetzbar. So können Deine Sprachshops nun auf dem gleichen Kategoriebaum aufbauen und liefern dennoch übersetzte Inhalte aus. Weitere Informationen findest Du im entsprechenden Artikel zu den Kategorien.

Shopseiten übersetzbar

Shopseiten sind nun übersetzbar.

Für neue Installationen gilt: Die bisherige technische Trennung durch das Sprach-Präfix der Keys "gLeft", "eLeft" usw. gibt es nicht mehr, Shopware arbeitet nun nur noch mit den Keys "Left", "Bottom" und "Bottom2".

Für Updates gilt: Die gepflegten Keys bleiben mit ihrer Zuordnung erhalten, werden im Hintergrund technisch aber auf die neuen Keys "Left", "Bottom" sowie "Bottom2" gemappt. Du kannst die Keys auch manuell ändern, erforderlich ist das allerdings nicht.

Weitere Informationen findest Du im Shopseiten-Artikel.

Formulare übersetzbar

Formulare sind nun übersetzbar und können multilingual eingesetzt werden. Du kannst alle relevanten Angaben, wie von Shopware gewohnt, über eine Klick auf die Weltkugel übersetzen.

Weitere Informationen findest Du im Wiki-Artikel Formulare.

hreflang Unterstützung

Wenn Du Sprachshops einsetzt, so kannst Du nach dem Update die hreflang-Unterstützung aktivieren, die entsprechenden Übersetzungen der Seiten werden dann im Quelltext ausgegeben, sodass Suchmaschinen erkennen, dass es sich bei den Sprachshop-Seiten um Übersetzungen handelt und diese entsprechend behandeln.

Weitere Informationen findest Du im Wiki-Artikel SEO/Router-Einstellungen.

Steuern

Anteilige Steuerberechnung

Shopware kann nun im Checkout bei Rabatten und Zuschlägen die anfallende Mehrwertsteuer anteilig für mehrere unterschiedliche Steuerwerte berechnen und ausgeben. Diese Option kann in den Grundeinstellungen > Warenkorb / Artikeldetails aktiviert werden, im Standard ist sie deaktiviert.

Weitere Informationen zur anteiligen Mehrwertsteuerberechnung findest Du im Wiki-Artikel Warenkorb / Artikeldetails.

Mehrwertsteuer mit mehreren Nachkommastellen

Der Shopware Warenkorb kann die anfallenden Steuern nun auf zwei Nachkommastellen berechnen.

Caching

Caching von zeitgesteuerten Inhalten

Zeitgesteuerte Inhalte, wie Einkaufswelten oder Landingpages, die nur zu bestimmten Zeiträumen aktiv sind, werden nun vom http-Cache unterstützt. Der Cache wird dabei passend invalidiert und nach dem ersten Besuch wird die aktivierte Einkaufswelt / Landingpage in den Cache gelegt.

Cache aufbauen

Die Funktion des Cacheaufbauens wurde grundlegend überarbeitet, es ist nun unter anderem möglich, Varianten-URLs sowie URLs mit Kategorieparametern aufzuwärmen und die Geschwindigkeit beim initialen Warmup deutlich zu steigern.

Wie das im Detail funktioniert, kannst Du im Wiki-Artikel Cache (Performance-Modul) nachlesen.

Sitemaps

Sitemaps werden in Shopware 5.5.0 nun anders strukturiert, es gibt nicht mehr "die eine Sitemap", sondern einen Index, der je nach eingestellten Shops mehrere Sitemaps enthält, die obendrein direkt komprimiert werden.

Der alte sitemap.xml-Aufruf wird auf den neuen Index weitergeleitet, sodass Dir beim Update keine Nachteile entstehen.

ElasticSearch im Backend

Für Shops mit vielen Bestellungen, Kunden oder Artikeln kann Shopware diese Module nun auch im Backend mittels ElasticSearch indexieren und die Module im Backend somit erheblich beschleunigen.

ElasticSearch 6 Kompatibilität

Shopware 5.5.0 ist mit ElasticSearch 6 kompatibel. Durch diese Änderung ist nach dem Update eine Neuindexierung zwingend erforderlich, da die Indexierung ab Shopware 5.5.0 anders durchgeführt wird.

Weitere Änderungen

Subscription-Meldung bei abgelaufenen Testlizenzen oder Mieten

Sind Testlizenzen oder Mieten abgelaufen und das Plugin ist weiterhin installiert, wird man nun entsprechend benachrichtigt und aufgefordert, die Plugins zu deinstallieren.

Formulare mit mehreren Empfängern

Formulare können in Shopware nun mehrere Empfänger haben, sodass diese auch von mehreren Mitarbeitern bearbeitet werden können.

Weitere Informationen findest Du im Wiki-Artikel Formulare.

MySQL 8 Kompatibilität

Shopware ist nun mit MySQL 8 kompatibel. In größeren Umgebungen bzw. Umgebungen mit vielen gleichzeitigen Zugriffen sollte dadurch eine bessere Performance erreicht werden.

Deprecations entfernt

In alten Versionen angekündigte Deprecations wurden entfernt. Du solltest dehalb vor dem Update auf 5.5 sicherstellen, dass keine Plugins oder Erweiterungen in Deinem Shop diese Deprecations nutzen, da jene sonst nach dem Update nicht mehr funktionieren würden! Schau daher vor dem Update nach, ob Du betroffen bist.

DSGVO Hinweis bei externen Dateisystemen

Falls in Shopware nun eigene Dateisysteme wie Amazon S3 oder ähnliche genutzt werden, so empfiehlt sich ein Hinweis darauf nach DSGVO.