Riskmanagement

Artikelversion

5.5.0 oder neuer

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen

Das Riskmanagement stellt ein effektives Regelwerk bereit, um Zahlungsausfälle im Webshop bestmöglich zu minimieren. Alle gesammelten Informationen über Shopkunden - Produkte aus bestimmten Kategorien im Warenkorb, Bestellwert, Zahlungsausfälle in der Vergangenheit, gewünschte Zahlungsart, Auswertungen kritischer Zahlungsarten, etc. - werden analysiert.

Nach vollständiger Auswertung und Kategorisierung des Shopkunden, leitet Shopware entsprechende Maßnahmen für kritische Kunden ein und/oder gibt zusätzlich Hinweise an den Shop Betreiber. Ein negatives Ergebnis bedeutet dabei nicht, mit dem jeweiligen Shopkunden keine Geschäfte zu machen, sondern z.B. die bereitstehenden Zahlungsarten im Hintergrund dynamisch an ihn anzupassen.

Alle Maßnahmen können dabei automatisch und/oder durch den Shop Betreiber manuell eingeleitet werden. Speziell bei Lastschriften oder Kreditkartenzahlungen können so teure Rückabwicklungsprozesse nahezu ausgeschlossen werden.

  • Auswertung geplatzter Bestellungen (Lastschrift, Kreditkarte), um Muster für die häufigsten Storno-Merkmale zu erstellen
  • Regelassistent, um für jede "kritische" Zahlungsart Regeln und entsprechende Maßnahmen einzuleiten, die die Bereitstellung für Shopkunden beeinflussen. Ein Beispiel für Lastschrift wäre z.B.: Gesperrt falls --> Kunde IST Erstkunde UND Bestellwert > 100 Euro ODER Artikel aus der Kategorie X ODER Kunden- Herkunftsland NICHT GLEICH Deutschland
  • Nachträgliches Ändern von Zahlungsarten nach Bestelleingang möglich

Funktionsweise

Wähle über das Pulldown-Menü die Zahlungsart (1) aus, für die Du eine oder mehrere Regeln anlegen willst.

Zahlungsarten mit bereits angelegten Regeln werden später rot markiert.

Hier kannst Du dann beliebig viele Regeln definieren, die für diese Zahlungsart gelten sollen. Sobald eine Regel greift, wird die Zahlungsart bei der eintreffenden Konstellation in der Storefront deaktiviert!

Jede Regel kann aus zwei Bedingungen bestehen, die dann beide gegeben sein müssen, damit die Regel zutrifft! Achte darauf, dass die Standard-Zahlungsart und die Fallback-Zahlungsart nicht durch das Riskmanagement eingeschränkt werden.

Mögliche Regeln

RegelSyntaxBeispiel
Bestellwert >=Wert numerisch500
Bestellwert <=Wert numerisch500
Kundengruppe ISTID der KundengruppeEK für Shopkunden, H für Händler
Kundengruppe IST NICHTID der KundengruppeEK für Shopkunden, H für Händler
Kunde IST NEU1 oder 0Bei Neukunden sperren
Zone ISTdeutschland,europa,weltdeutschland
Zone IST NICHTdeutschland,europa,weltdeutschland
Rechnung Zone ISTdeutschland,europa,weltdeutschland
Rechnung Zone IST NICHTdeutschland,europa,weltdeutschland
Land ISTLänder-Isokürzelz.B. DE für Deutschland
Land IST NICHTLänder-Isokürzelz.B. DE für Deutschland
Bestellpositionen >=Wert numerisch5
Mahnstufe 1 IST WAHR  
Mahnstufe 2 IST WAHR  
Mahnstufe 3 IST WAHR  
Inkasso IST WAHR1 oder 01
Keine Bestellung vor mind. X TagenWert numerisch30
Anzahl Bestellungen <=Wert numerisch10
Artikel aus KategorieID der Kategorie3
Postleitzahl ISTWert numerisch48624
Straßenname ENTHÄLT XBegriff oder Teilbegriffz.B. Packstation, sperrt die Zahlungsarten für alle Adressen in den 'Packstation' vorkommt
Rechnung Postleitzahl ISTWert numerisch48624
Rechnung Straßenname ENTHÄLT XBegriff oder Teilbegriffz.B. 'Packstation', sperrt die Zahlungsarten für alle Adressen in denen Packstationen vorkommt
Kundennummer ISTWert numerisch12345
Nachname ENTHÄLT XWert numerischMustermann
Subshop ISTID/UniqueKey des Subshopss_core_multilanguage.id also z.B. 1 für Hauptshop
Subshop IST NICHTID/UniqueKey des Subshopss_core_multilanguage.id also z.B. 1 für Hauptshop
Lieferadresse != RechnungsadresseLieferadresse != RechnungsadresseLieferadresse != Rechnungsadresse
Währungs-Iso-Kürzel ISTWährungs-Iso-KürzelEUR
Währungs-Iso-Kürzel IST NICHTWährungs-Iso-KürzelUSD
Artikel-Attribut IST (1>5)attr#|valuez.B. attr5|2 Zahlart sperren wenn Artikel im Warenkorb mit attr5 = 2 oder attr4|true wenn Artikel im Warenkorb mit attr4 = true
Artikel-Attribut IST NICHT (1>5)attr#|valuez.B. attr5|2 Zahlart NICHT sperren wenn Artikel im Warenkorb mit attr5 = 2 oder attr4|true wenn Artikel im Warenkorb mit attr4 = true

Beispiel-Bedingungen

  • Lastschrift sperren WENN Land IST NICHT DE (Lastschrift wird als Zahlungsart nur in Deutschland angeboten)
  • Rechnung sperren WENN Kundengruppe IST NICHT H (Rechnung wird als Zahlungsart nur den Händlern angeboten)

Erstellung von Regeln

Hier wählst Du die Zahlungsart für die Du eine entsprechende Regel anlegen möchtest und klicke "Auswählen". In unserem Beispielfall "Lastschrift (debit)".

Jetzt kannst Du die gewünschte Regel für die ausgewählte Zahlungsart auswählen und definieren. Für unser Beispiel wählen wir somit die Regel Nachname ENTHÄLT X (1), trage in das dahinterliegende Feld das Wort Muster (2) ein und klicke Speichern (3).

 

Somit kann ein Kunde der in seinem Nachnamen das Wort "Muster" enthält in Deinem Shop nicht mehr per Lastschrift bezahlen.

 

Da man in Shopware auch zwei Regeln miteinander verknüpfen kann, könnte man dieses Beispiel noch ein wenig verfeinern, so dass ich eine Zusatzregel generiere die lautet:

Sobald der Kunde in seinem Nachnamen das Wort "Muster" enthält und der Bestellwert größer 100 ist, darf er auch nicht per Lastschrift bestellen. Dies sieht dann beim Anlegen wie folgt aus:

 

Nach dem Speichern der UND Regel aktiviert sich auch eine ODER (1) Regel. Diese bietet wiederum mehrere Möglichkeiten weitere Regeln für die entsprechende Zahlungsart zu definieren.

Durch klicken auf Löschen (2) wird der komplette UND-Regelsatz gelöscht.