Listing

Version

5.5.0 oder neuer

Inhaltsverzeichnis

Shopware bietet Dir mehrere Einstellungen für das Listing. Hier bekommst Du einen Überblick über die wichtigsten Funktionen, wie die Kategorien / Listen, individuellen Filter & Sortierung und Varianten im Listing.

Kategorie / Listen

Diese Einstellungen bestimmen die Anzeige von Artikellisten in der Storefront. Dafür öffnen wir Einstellungen -> Grundeinstellungen -> Storefront -> Kategorien/Listen

 

  • Artikel pro Seite: Gibt an, wie viele Artikel maximal auf den Übersichtsseiten der Storefront angezeigt werden sollen.
  • Auswahl Artikel pro Seite: Die Auswahl bietet Dir in der Storefront die Möglichkeit, dass der Shopkunde in der Kategorie-Übersicht die gewünschte Anzahl an Artikeln ausgeben lassen kann. Hier wird der Wert, der als Standard unter "Artikel pro Seite" eingetragen ist, genommen. Die Staffeln sollten aber durch "Artikel pro Seite" teilbar sein.
  • Verfügbare Listen Layouts: Falls Du eigene Templates für Deine Kategorien schreibst, kannst Du diese hier einbinden. Anderenfalls kannst Du dieses Feld leer lassen, die Standard-Ansichten kannst Du in den jeweiligen Kategorien einstellen.
  • Direkt auf Detail springen, falls nur ein Artikel vorhanden ist: Wenn diese Einstellung aktiv ist, so springt Shopware direkt auf die Artikeldetailseite, wenn nur ein Artikel in dieser Kategorie vorhanden ist.
  • Kategorien im Batch-Modus verschieben: Neuzuordnungen der Kategorien beim Verschieben werden im Batch-Modus anststatt einzeln ausgeführt. Empfohlen bei extrem umfangreichen Kategoriestrukturen.
  • Immer das Artikel-Vorschaubild anzeigen: In der Listenansicht wird immer nur das Haupt-Vorschaubild unabhängig vom Bild-Mapping angezeigt.
  • Kategorie Standard Sortierung: Definiere hier die für alle Kategorien verwendete Standard Sortierung. Wenn Du für einzelne Kategorien eine abweichende Standard Sortierung wünscht, kannst Du dies in den Kategorieeinstellungen anpassen.
  • Mindestabnahme bei der Günstigsten-Preis-Berechnung berücksichtigen: Falls aktiv, wird der Preis im Listing direkt für die entsprechende Mindestabnahme angezeigt. Falls inaktiv, wird der Stückpreis angezeigt, egal, ob eine Mindestabnahme hinterlegt wurde oder nicht.
  • Staffelpreise in der Günstigsten Preis Berechnung berücksichtigen: Definiert, ob Staffelpreise bei der Berechnung des günstigsten Preises berücksichtigt werden sollen, oder nicht. Bitte beachte, dass diese Option nicht greift, wenn für den Artikel Preisgruppen definiert sind.
  • Maximale Anzahl Produkte pro Seite: Damit kannst Du bestimmen, wie viele Artikel pro Seite maximal angezeigt werden. Dies verhindert, dass beim Aufrufen einer Categorie-URL mit einem überdimensioniertem Artikel-Parameter zu viele Artikel geladen werden.
  • Kaufenbutton im Listing anzeigen: Falls aktiv, wird für alle nicht eingeschränkten Artikel der "In den Warenkorb"-Button im Listing angezeigt, gilt der Artikel als eingeschränkt, wird ein "Details"-Button angezeigt, der den Benutzer auf die Detailseite leitet. Als Eingeschränkt gelten Artikel, die Varianten haben, Staffelpreise, oder deren Preise durch Plugins verändert werden (LiveShopping, Promotion, Bundle). Die Weiterleitung auf die Detailseite ist hier vom gesetzgeber vorgeschrieben, damit der Kunde genau weiß, zu welchem Preis er den Artikel dann in den Warenkorb legt.
  • Produktlayout im Herstellerlisting: Lege hier fest, welches Layout für das Produktlising auf einer Herstellerseite verwendet werden soll.

Individuelle Filter & Sortierung

Mit Hilfe der individuellen Filter & Sortierung kannst Du Einfluss auf das Listing im Frontend nehmen, über die Benutzeroberfläche - ohne Programmierkenntnisse - eigene Filter & Sortierungen erstellen und diese den jeweiligen Kategorien zuteilen. In diesem Artikel erklären wir ausführlich, wie das funktioniert.

Die Einstellungen für Filter & Sortierungen sind kompatibel mit Subshops. Die Steuerung muss hier aufgrund der Logik nur anders funktionieren: In den Grundeinstellungen aktivierst Du alle Filter & Sortierungen, die Du benötigst. In den jeweiligen Kategorien, die den jeweiligen Shops zugewiesen sind, kannst du die Filter & Sortierungen dann einzeln aktivieren oder ausschließen.

Filter

Die Filterfunktion kannst Du in den Grundeinstellungen unter "Storefront > Filter/Sortierungen" im Tab Filter steuern.

 

Grundlegende Handhabung

In der Übersicht werden Dir alle erstellten Filter angezeigt, ebenso siehst Du, welche Filter aktiv sind und ob diese in allen Kategorien angezeigt werden. Per Klick auf einen Filter kannst Du diesen auf der rechten Seite bearbeiten und anschließend speichern.

 "In allen Kategorien anzeigen" bedeutet, dass der Filter im Standard in allen Kategorien angezeigt wird, die keine individuelle Konfiguration haben. Wenn Du Filter also nur in einzelnen Kategorien ausschließen willst, solltest Du diese Option wählen. Wenn Du Filter hingegen nur in einzelnen Kategorien aktivieren willst, kannst Du diese Option deaktiviert lassen.

Im Standard sind die folgenden Filter enthalten:

  • Kategorien - Achtung: Dieser Filter gilt lediglich für die Suche. Du kannst diesen Filter durch die allgemeingültige Oberfläche zwar auch für normale Kategorien aktivieren, er wird dort aber nicht funktionieren, weil dieser Filter ausschließlich für die Suche konzipiert wurde.
  • Sofort lieferbar
  • Hersteller
  • Preis
  • Eigenschaften
  • Versandkostenfrei
  • Bewertungen
  • Gewicht (im Standard inaktiv)
  • Breite (im Standard inaktiv)
  • Höhe (im Standard inaktiv)
  • Länge (im Standard inaktiv)

Freitextfeld-Filter hinzufügen

Freitextfeld-Filter machen es möglich, nach Inhalten eines bestimmten Freitextfeldes zu filtern. Dabei ist es egal, wie die Freitextfelder konfiguriert sind.

Klicke auf den Button "Freitextfeld-Filter hinzufügen", um einen neuen Filter zu erstellen. Auf der rechten Seite erscheint dann ein neues Formular, in dem Du alle Daten hinterlegen kannst:

 

Hier kannst Du die folgenden Parameter eingeben:

  • Name: Vergib hier einen Namen für Deinen Filter, dieser dient nur als interner Name.
  • Aktiv: Bestimme, ob der Filter aktiv sein soll, oder nicht.
  • In allen Kategorien anzeigen: Wenn der Filter im Standard in allen Kategorien aktiv sein soll, aktiviere diese Checkbox.
  • Freitextfeld wählen: Wähle hier das Freitextfeld aus, das dem Filter als Datenquelle dienen soll.
  • Anzeigemodus: Definiere hier, wie der Filter im Frontend dargestellt werden soll. Mögliche Optionen sind: Einfachauswahl, Mehrfachauswahl, Checkbox oder Slider.
  • URL-Parameter: Definiere hier den URL-Parameter, mit dem der Filter genutzt wird. Dieser Parameter wird dann beim Filtern an die URL gehängt und ermöglicht, wie bei allen anderen Filtern auch, das Aufrufen eines bereits gefilterten Listings per URL-Aufruf.
  • Beschriftung: Hier kannst Du den Namen des Filters eingeben, der dann auch im Frontend genutzt wird.
  • Template Datei: Wenn der Filter dem ganz normalen Template-Standard entsprechen soll, kannst Du dieses Feld frei lassen. Wenn Dein Filter jedoch individueller sein soll, kannst Du ihm hier eine abweichende Template-Datei zur Verfügung stellen, welche er dann nutzt. Der Pfad muss dabei wie beim Shopware Template üblich auf dem Frontend-Ordner basieren, also zum Beispielfrontend/listing/filter/mein-filter.tpl

Kombinierten Filter hinzufügen

Kombinierte Filter nutzen einen Product Stream als Datengrundlage oder eine Produktliste, die mittels der gleichen Filter individuell erstellt werden kann, dadurch kannst Du ohne viel Aufwand Produktgruppen in einem Filter zusammenfassen.

 


 

 

Hier kannst Du die folgenden Konfigurationen vornehmen:

  • Name: Vergib hier einen Namen für Deinen Filter, dieser dient nur als interner Name.
  • Aktiv: Bestimme, ob der Filter aktiv sein soll, oder nicht.
  • In allen Kategorien anzeigen: Wenn der Filter im Standard in allen Kategorien aktiv sein soll, aktiviere diese Checkbox.
  • Beschriftung: Hier kannst Du den Namen des Filters eingeben, der dann auch im Frontend genutzt wird.
  • URL-Parameter: Definiere hier den URL-Parameter, mit dem der Filter genutzt wird. Dieser wird dann beim Filtern an die URL gehängt, so ist, wie bei allen anderen Filtern auch, das Aufrufen eines bereits gefilterten Listings per URL-Aufruf möglich.
  • Product Stream verwenden: Hier kannst Du einen bereits existierenden Product Stream auswählen, bei Klick auf den Filter im Frontend wird dem Kunden dann dieser Stream gefiltert.
  • Filter hinzufügen: Möchtest Du für die Filterergebnisse keine Product Streams erstellen, kannst Du die aus den Product Streams bekannten Filter nutzen, um das Filterergebnis manuell zu erstellen. Die Filter werden dann gespeichert, bei Klick auf den Filter im Frontend werden die Produkte der Kategorie dann auf die hier definierten Kriterien gefiltert und ausgegeben.

Sortierung

Die individuellen Sortierungen geben Dir die Möglichkeit, diese im Frontend noch individueller zu gestalten und Deinen Kunden somit eine noch besser Darstellung zu präsentieren.

Die Sortierungen kannst Du im gleichen Modul konfigurieren, in dem auch die Filter beheimatet sind. Du erreichst es in den Grundeinstellungen unter "Storefront > Filter / Sortierungen" im Tab Sortierungen.

 

Grundlegende Handhabung

In diesem Modul siehst Du alle bisher erstellten Sortierungen. Bei Klick auf einen Eintrag in der Liste aktualisiert sich die Detailkonfiguration auf der rechten Seite, in der Du die Sortierung ändern und speichern kannst.

Im Standard sind folgende Sortierungen enthalten:

  • Erscheinungsdatum
  • Beliebtheit (Ergibt sich aus Verkäufen + Impressionen, daher ist es für die korrekte Funktion wichtig, dass der Topseller-Index regelmäßig neu aufgebaut wird)
  • Niedrigster Preis
  • Höchster Preis
  • Artikelbezeichnung
  • Beste Ergebnisse (Nicht in allen Kategorien verfügbar)

Neue Sortierung hinzufügen

Klicke auf den Button "Hinzufügen", das Formular auf der rechten Seite aktualisiert sich und Du kannst nun die folgenden Einstellungen für Deinen neuen Filter festlegen:

  • Name: Dies ist der Name der Sortierung, der auch im Frontend zur Anzeige genutzt wird.
  • Aktiv: Definiere hier, ob die Sortierung aktiv sein soll oder nicht.
  • In allen Kategorien anzeigen: Hiermit bestimmst Du, ob die Sortierung im Standard in allen Kategorien angezeigt werden soll. Dies ist dann hilfreich, wenn Du die Sortierung in der Mehrzahl deiner Kategorien einsetzen willst. Willst Du sie hingegen nur sehr speziell einsetzen, ist dies nicht von Vorteil.
  • Einstellungen: Hier kannst Du nach mehreren Kriterien sortieren: Beliebtheit, Name, Preis, Artikel-Freitextfeld, Suchrelevanz, Veröffentlichungsdatum.

Kategorieeinstellungen

Die oben erklärten Filter & Sortierungen sind, wenn Du sie konfiguriert hast, erstmal für den globalen Shop gültig. Wenn Du Einschränkungen oder abweichende Konfigurationen vornehmen möchtest, kannst Du das in den Kategorieeinstellungen tun.

 

Grundlegende Handhabung

Die Einstellungen sind in die Bereiche Filter und Sortierung aufgeteilt, in jeder hast Du die Möglichkeit, die Funktionen für die gewählte Kategorie individuell anzupassen, die kann zum Beispiel der Fall sein, wenn du einzelne Filter zusätzlich anzeigen willst oder andere verstecken.

Wenn du einen der beiden Funktionen über die Checkbox aktivierst, werden die jeweiligen Optionen darunter aktiviert und Du kannst die Filter bzw. Sortierungen für diese Kategorie individuell einstellen. Bei Deaktivierung setzt sich die Anzeige auf den Standard zurück, sodass du immer wieder zur Ausgangssituation zurückkehren kannst.

Mittels Filter / Sortierungen ausblenden kannst du die Funktion in der jeweiligen Kategorie komplett ausblenden.

Über den Button "Für Unterkategorien übernehmen" kannst Du Deine individuelle Anpassung der Funktion für alle Unterkategorien übernehmen.

Per Drag-and-Drop-Symbol ganz links in der Liste der Optionen kannst Du die Filter und Sortierungen, sofern diese aktiv sind, nach Belieben sortieren, sodass die Einträge sich auch im Frontend nach dieser Reihenfolge richten.

Varianten im Listing

Du kannst Variantenartikel im Listing so darstellen, dass deine Kunden beim Filtern der Artikel auch im Listing direkt die passenden Varianten angezeigt bekommen, anstatt nur der Stammartikel.

Wir unterscheiden in diesem Artikel das einfache Filtern nach Gruppen und das "Auffächern". Einfaches Filtern bedeutet, dass Shopware dem Endkunden alle Stammartikel anzeigt, die dieselbe Konfiguratoroption besitzen. Beachte: Bisher wurde hier über die Artikeleigenschaften gefiltert! Auffächern bedeutet, dass die Artikel bzw. Varianten, die dem Filter entsprechen, auch gesondert angezeigt werden, also wirklich als Variante.

Dabei gilt es folgendes zu beachten: Wenn Dein Artikel mehrdimensional ist (bei Kleidung z.B.: Farbe und Größe) und Du im Frontend nach z.B. der Farbe Blau filterst, wird dir eine Artikelbox mit der Info "Farbe: blau" ausgegeben. Dahinter verbergen sich natürlich noch weitere Varianten, da es das blaue Kleidungsstück ja auch in unterschiedlichen Größen (S,M,L,XL...) gibt. Eine konkrete Variante wird Dir erst angezeigt, wenn Du im Frontend nach allen Konfiguratorgruppen gefiltert hast, die der Artikel hat, z.B. Farbe: blau & Größe: L.

Falls Du bisher Eigenschaften zur Filtermöglichkeit nutzt, so kann es zu doppelten Filtern kommen, da z.B. Farbe nun als Eigenschaft und als aufgefächerte Variante in den Filtern zu finden ist. Um diese Duplikate zu vermeiden, solltest Du Deine Filter einmal nach Duplikaten durchsuchen. Wir empfehlen, die aufgefächerten Varianten den Eigenschaften vorzuziehen und die Eigenschaften zu deaktivieren, damit Deine Besucher zum Einen nur einen Farbfilter sehen und zum Zweiten dieser direkt die Varianten anzeigt!

Das Auffächern von Varianten kostet Leistung, da das Listing ja auch mehr Datensätze verarbeiten muss. Wir raten daher dringend ab, alle Variantengruppen aufzufächern, da bei Filterung nach vielen Optionen hier schnell mehrere Tausend oder noch mehr Varianten geladen werden müssen. Dies geht dann zu Lasten der Geschwindigkeit und der Nutzerfreundlichkeit. Fächere daher nur Optionen auf, die wirklich sinnig sind!

Unterschied zwischen Eigenschaften und "Varianten im Listing"

Bisher konnte Shopware mittels Eigenschaften filtern. Eigenschaften sind eine Art beschreibendes Mittel, dem Kunden die Eigenschaften des Artikels mitzuteilen. Weil Eigenschaften aber am gesamten Artikel und nicht an der Variante hängen, wird dem Kunden beim Filtern nach Eigenschaften stets der gesamte Artikel dargestellt. Die Variantenauswahl muss er noch selbst treffen. Filtern nach Varianten mittels der hier beschriebenen neuen Funktion lässt es aber zu, den Kunden direkt nach einer Variante filtern zu lassen, sodass der Kunde nach dem Filtern direkt in die passende Variante oder dessen Gruppe springt und er die Auswahl ggf. nur noch verfeinern muss.

Konfiguration

Die Konfiguration dieser Funktion findet unter Einstellungen > Grundeinstellungen > Storefront > Filter/Sortierungen statt:

 

Hier findest Du im Tab Filter den Eintrag "Varianten". Aktiviere diesen und wähle die gewünschten Variantengruppen aus, die Du im Listing zum Filtern anbieten möchtest:

 

Nachdem Du die gewünschten Gruppen ausgewählt hast, kannst Du noch entscheiden, welche Gruppen im Listing aufgefächert werden sollen. Zum Aktivieren klicke einfach in der Spalte "Auffächern" auf das rote X. Dieses wird nach dem Anklicken zu einem Haken und die Funktion ist damit aktiviert.

Frontend

Im Frontend kannst Du die Filter anwenden und die Artikel werden entsprechend der Einstellung aufgefächert:

 

Die zutreffende Option wird beim Artikel hervorgehoben und die Variante wird bereits von Shopware selektiert, sodass auch das passende Bild angezeigt wird, sofern es der Variante entsprechend gemappt ist.

War dieser Artikel hilfreich?